Wer Wir Sind

Wir sind ein Jugendverein, der sich auf den Wassersport fokussiert. Bei uns sitzen alle im selben Boot – und ist dies mal nicht der Fall, wie zum Beispiel in einem „Optimisten“ (unsere kleinste Bootsklasse), sind wir trotzdem noch eine Gemeinschaft, die sich gegenseitig immer unterstützt. Ob jung, alt, introvertiert, extrovertiert, etwas wohlhabender oder weniger begütert: Bei uns finden alle zusammen.

Wer vielleicht denkt, dass mindestens die Eltern bei der Marine sein müssen, irrt. Der Name Marine-Jugend ist lediglich ein Teil unserer Vereinsgeschichte; diese wollen wir auch nicht leugnen, sondern sind eher stolz drauf. Unser Vereinsheim liegt sehr schön gelegen an der Kiellinie unter dem Restaurant „LAGOM“. Diese tolle Ausgangslage ermöglicht es uns, mit unseren Booten direkt vom Vereinsheim aus auf das Wasser zu kommen.

Wir wollen Euch nicht nur das Segeln beibringen, sondern beim Segeln mit Euch auch etwas erleben. Und das könnt Ihr unter anderem auf einem Segeltörn mit anderen Mitgliedern oder beim Jollesegeln auf der Kieler Förde. Okay, zum Segeln gehört auch die Theorie, Aber selbst da kommt der  Spaß am Segeln nicht zu kurz. Wir sind alle keine Lehrer und wollen dies auch nicht werden. Meist sind wir Eltern von Mitgliedern, die selbst segeln, oder zumindest begeisterte Segler, die ihr Wissen den anderen Mitgliedern der Marine-Jugend Kieler Förde e.V. vermitteln.

In der Winterzeit stecken wir die Nasen aber nicht nur in die Theorie-Unterlagen. Wir möchten in dieser Zeit unsere Boote in Eigenregie wieder fit bekommen. Auch dabei stehen uns meist tatkräftige Eltern zur Verfügung. Praktischerweise könnt Ihr dabei gleich sehen, woraus die Boote bestehen und wie unsere schwimmenden Untersätze am besten zu pflegen sind.

Aktuelles

Welche Maus nagt denn unsere Schwerter an?

Lesestündchen und Baupläne beschriften

In jedem Fall schon einmal planen

Welche Maus nagt denn unsere Schwerter an?

„Es sieht aus wie Mäusefraß“, sagt Bootswart Guido kopfschüttelnd. Gemeint sind einige Schwerter und Pinnen von „Optimist“-Jollen, die gerade in der Bootshalle überholt werden. Wobei „Mäusefraß“ in diesem Zusammenhang eher ein furchteinflößender Begriff wäre. Die Dreiecke, die aus den Zubehörteilen gefräst scheinen, müssten zu Zähnen von riesigen Raubtieren gehören. Sprich: Die Schäden können wir wohl …

Lesestündchen und Baupläne beschriften

Die Liebe zum Wassersport und zum Meer hat so viele Facetten, dass sie sich gar nicht alle im Vereins-Alltag abbilden lassen können. Der normale Winterbetrieb wäre gekennzeichnet von rastlosem Basteln an unseren fahrbaren Untersätzen, Schleifen, Hämmern, Bohren, Lackieren, Schrauben, Takeln. Die Pandemie macht all dem einen dicken Strich durch die Rechnung. Die Arbeit an den …