Online durch Kiel segeln und für den Führerschein üben

Die ersten haben sich dazugeschaltet: Einführung ins eSailing –wenn man schon nicht gemeinsam ins Boot darf, geht gemeinsames Segeln dennoch, wenn auch online. Finja führt in die Programme ein. Screenshot: har

Zugegeben, bei den sinkenden Temperaturen denkt auch bei uns nicht jede/r mehr daran, unbedingt ein Boot in die Kieler Förde zu werfen und ein paar Stunden über das Wasser zu gleiten. Aber das Vereinsleben soll ja weitergehen. Und wenn wir uns in den vergangenen Jahren regelmäßig zum „Updaten“ unserer Theorie-Kenntnisse sowie zum Ausbessern der Boote im Marineheim getroffen hatten, wird daraus wegen der Pandemie in naher Zukunft nichts werden. Das ist aber immer noch kein Grund zu weinen und gar nichts zu tun. Für den Gruppennachmittag hatte Finja sich schon ein Programm mit Spielen und, tatsächlich, Segeln ausgedacht. Und da die Kinder und Jugendlichen des Vereins schon aus der vergangenen Lockdown-Phase im Frühjahr durch Online-Unterricht „gestählt“ sind, probieren wir die Zusammenkunft ebenfalls an digitalen Endgeräten. Dank der Vorarbeit unseres in diesen Dingen versierten Kassenwarts Stephan ist das Zusammenschalten tatsächlich kein großes Problem: Egal, ob die jugendlichen Nutzer/innen am PC oder Notebook, am Tablet oder Smartphone unterwegs sind – alle können sich in die Gruppenstunde „hacken“. Dank des Programms „Virtual Regatta“ lässt es sich nun auch virtuell und für eine Simulation sehr lebensnah am Rechner segeln, und das sogar auf unserem bekannten Hausgewässer. Finja forderte die Gruppe aber nicht nur, sondern ließ zur Entspannung auch spielen – „Montagsmaler“ zum Beispiel unter großem Vergnügen. Die Premiere des Online-Gruppennachmittags ist jedenfalls sehr gut gelungen.

Zur Entspannung wird beim Gruppennachmittag noch ein bisschen „Montagsmaler“ gespielt. Auch das geht am Bildschirm: Foto: Tina

Ebenfalls entspannt hatte sich eine Runde unter völlig anderen Vorzeichen einen Tag zuvor zusammengefunden – jeweils von zu Hause aus und am Bildschirm. Denn auch die theoretische Ausbildung für den Sportbootführerschein See hat bei der Marine-Jugend Kieler Förde begonnen. Und nun geht es in die Vollen. Rechtliche Voraussetzungen, Geltungsbereiche, Signale bei Tag und Nacht, Lichterführung sind die ersten Themen gewesen. In vierzehntäglichem Rhythmus geht die Online-Unterweisung weiter. Das nächste Mal fragen wir auch die Themen der ersten Runde ab. Mal sehen, wer alles fleißig gelernt hat … 😉
Klaas

Corona verhindert Präsenz-Lernen; aber das ist kein großartiges Hindernis. Da Kassenwart Stephan ein Rundumsorglos-Onlinepaket aufgesetzt hat, üben die Führerscheinanwärter eben online – und trotzdem gemeinsam. Screenshot: har

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.