Nach dem Visum ist vor dem Visum

Strandidylle mit Fischerboot in Timor-Leste: Aber für die „Gegenwind“-Segler aus Kiel zieht Hoffnung am Horizont auf, dass es in den kommenden Wochen weiter gen Malaysia gehen kann. Foto: Asha & Helge

Unsere Weltumsegler Asha Reich und Helge Aßmann sitzen immer noch vor Timor-Leste fest, wo sie Ende 2019 angekommen sind. Corona macht das Leben auch „am anderen Ende der Welt“ nicht leichter. Doch neben den täglichen Routinen nehmen die Beiden ihre Pläne zur Weiterfahrt wieder auf. Ende September soll die „Gegenwind“ vor Dili Anker auf gehen, und dann wollen Asha und Helge Kurs auf Malaysia nehmen: Das bedeutet vier bis sechs Wochen Segelzeit für etwa 1.700 Seemeilen. Und es noch nicht ganz absehbar, wie die Bedingungen für eine mögliche Einreise vor Ort sein werden. Also, Daumen drücken! Der aktuellen Stand der Reise findet sich im Logbuch der „Gegenwind“.
Klaas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.